. .

Die Idee ist ganz einfach: Je mehr Gründe Sie bewerten, desto genauer
können wir Ihnen sagen, welche Gründe Sie noch nicht kennen.
jede neue Bewertung verfeinert das Ergebnis und liefert neue Gründe.
Atom-Spürhund

 

#7 Teurer Dreck

Die Sanierung von Uranabbaugebieten verschlingt Milliarden – sofern sie überhaupt möglich ist.
Zum lesen klicken

Uranbergbau hinterlässt riesige Altlasten: ganze Seen voller giftiger radioaktiver Schlämme, ganze Berge strahlenden Schutts. Über Jahrtausende bedrohen sie Grund- und Trinkwasservorkommen, vergiften die Luft, gefährden die Gesundheit. Die Bergbaukonzerne verdienen gutes Geld mit dem Uranabbau. Die Folgekosten für Schutz und Sanierungsmaßnahmen muss zum größten Teil die Allgemeinheit tragen.

Die Umlagerung einer einzigen Schlammdeponie einer einzigen Uranmine in den USA verschlingt über eine Milliarde Dollar Steuergelder. Und die Sanierung der Hinterlassenschaften des DDR-Uranbergbaus kostet den Bund 6,5 Milliarden Euro – obwohl sie, um Kosten zu sparen, nach den niedrigen Strahlenschutzstandards der DDR durchgeführt wird. Viele Länder, in denen Uran abgebaut wird, können sich solche Sanierungsausgaben gar nicht leisten.

als E-Mail versenden jetzt twittern auf Facebook teilen

weiterführende Informationen

http://www.gfstrahlenschutz.de/docs/wismut.pdf Stellungnahme der Gesellschaft für Strahlenschutz (GfS) zu den Ausnahmeregeln der Strahlenschutzverordnung für das Wismut-Gebiet http://www.contratom.de/artikel.php?id=17678 Ostthüringer Zeitung: Bericht über die Altlasten des Wismut-Uranbergbaus http://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/6476363.html MDR: Wismut-Sanierung verzögert sich http://www.idw-online.de/pages/de/news363614 Studie der Universität Jena belegt weiteren Sanierungsbedarf im einstigen Uranrevier Ronneburg http://www.wise-uranium.org/udcos.html Zusammenstellung des „World Information Service on Energy“ (WISE) von Daten zur Sanierung und den Sanierungskosten von ehemaligen Uranminen (engl.) http://www.dradio.de/dlf/sendungen/einewelt/1048587/ Deutschlandfunk: Reportage über die Umweltschäden durch den Uranbergbau im kirgisischen Mailuu-Suu http://ausgestrahlt.de/fileadmin/user_upload/Broschueren/der-schmutzig...pdf Broschüre von .ausgestrahlt zum Thema Uranabbau http://www.wise-uranium.org/uwai.html Umfassende Informationen des „World Information Service on Energy“ (WISE) zu den Umweltauswirkungen des Uranbergbaus (engl.) http://www.wise-uranium.org/stk.html?src=stkd01e Tonbildschau des „World Information Service on Energy“ (WISE) zu den Umwelt- und Gesundheitsgefahren des Uranbergbaus (engl.) http://www.uranium-network.org Kampagne gegen Uranabbau mit Informationen zu einzelnen Uranabbau-Gebieten und lokalen Aktionsgruppen http://www.nuclear-risks.org/de/startseite.html?L=3 Aktuelle Informationen zu Uranabbau, gesundheitlichen Folgen und den Auswirkungen auf Indigene Völker

Schriftgröße ändernText verkleinern Schriftgröße ändernSchrift vergrößern
JETZT MIT BONUSGRÜNDEN