. .

Die Idee ist ganz einfach: Je mehr Gründe Sie bewerten, desto genauer
können wir Ihnen sagen, welche Gründe Sie noch nicht kennen.
jede neue Bewertung verfeinert das Ergebnis und liefert neue Gründe.
Atom-Spürhund

 

#25 Erdbebengefahr

Atomkraftwerke sind nicht ausreichend gegen Erdbeben geschützt.
Zum lesen klicken

Fessenheim bei Freiburg, Philippsburg bei Karlsruhe und Biblis bei Darmstadt – alle drei Atomkraftwerke stehen im Oberrheingraben, der seismisch aktivsten Zone Deutschlands. Trotzdem sind sie wie alle Reaktoren in Deutschland;nur leicht gegen Erdbeben gesichert.

Das Atomkraftwerk Fessenheim etwa würde ein Beben, wie es 1356 die Stadt Basel zerstörte, nur überstehen, wenn das Epizentrum mindestens 30 Kilometer entfernt wäre. Ob sich die Kräfte im Untergrund daran wohl halten?

Das Atomkraftwerk Biblis ist nur gegen Erdbeschleunigungen von 1,5 m/s2 ausgelegt. Seismologen erwarten zwischen Mannheim und Darmstadt allerdings deutlich stärkere Stöße. Und im kalkigen Untergrund des AKW Neckarwestheim wäscht das Grundwasser Jahr für Jahr bis zu 1.000 Kubikmeter neue Hohlräume aus.

als E-Mail versenden jetzt twittern auf Facebook teilen

weiterführende Informationen

http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/erdbeben-verboten.html Informationen des BUND Regionalverband Südlicher Oberrhein zum Atomkraftwerk Fessenheim und seiner Erdbeben(un)sicherheit http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Anlage_B_-_Biblis_B_i...pdf Anhang „Erdbebengefahr“ zur Klagebegründung der Ärzte gegen Atomkrieg (IPPNW) auf Stilllegung des Atomkraftwerks Biblis B http://www.geologie.uni-stuttgart.de/edu/bwgeo/bwge02.htm Informationen des Instituts für Geologie der Uni Stuttgart zur Hohlraumbildung unter dem AKW Neckarwestheim http://www.i-st.net/~buendnis/presse03/msg00047.html Bericht der Stuttgarter Nachrichten über einen Bodeneinbruch unweit des AKW Neckarwestheim

Schriftgröße ändernText verkleinern Schriftgröße ändernSchrift vergrößern
JETZT MIT BONUSGRÜNDEN